Raum für Kunsttherapie: Das Gefäss für Selbstgestaltung

 

 

Das Gefäss steht als Sinnbild für Schutz, Geborgenheit, Wachstum und Verwandlung.

Es verweist auf den therapeutischen Raum (nach C.G. Jung steht das Gefäss für den geschützten Raum der Therapie, wo psychische Wandlung und Heilung stattfinden kann).

 

So soll mein kunsttherapeutische Raum ein Gefäss sein, wo Sie Zeit und Raum für Ihre eigenen Prozesse finden.

Hier sollen Sie sich wohl fühlen und sich ganz Ihrem Selbstausdruck hingeben können.

 

Gestaltend tätig zu sein, heisst am eigenen Da-sein mitzuwirken und letztendlich „sich selbst zu gestalten“.

 


Kunsttherapie bietet eine gute Unterstützung bei:

- Stressbelastungen, Burnout, Anpassungsstörungen

- Übergangsphasen, Veränderungsprozessen

- Lebenskrisen, Trennung, Verlust

- Identitätsfragen, Adoption, Kinderwunsch , Wechseljahre

- Hochsensibilität, ADHS

- Psychosomatische Erkrankungen, Depressionen